Circling

Circling_Sept_Winti_2015

Wir haben eine Praxis gefunden, die das individuelle wie auch das Gruppenpotential entfalten kann. Diese Praxis geben wir in Einführungsworkshops weiter und einige Menschen treffen sich regelmässig um mehr über sich selbst und die Dynamiken in Beziehungen zu erforschen.

Was ist Circling?

„Circling“ ist eine Art kollektiver Meditation, transformative Methode und Form des sich aufeinander zu beziehen. Es ist ein dynamischer Gruppenprozess, der teils Kunst, teils geschickte Moderation und teils Beziehungs-Yoga ist. Es ist eine einzigartige Methode, die auch eins-zu-eins durchgeführt werden kann. Obwohl es auf komplexe Ideen basiert, ist die Teilnahme einfach und macht Spass für die Menschen auf allen Ebenen der Erfahrung. Circling ist für Menschen, die mehr Erfüllung in Beziehungen und eine tiefere Erfahrung von Gemeinschaft erleben wollen.

6 Dinge wofür die Praxis des Circling wirklich gut ist:

1. Gibt dir die Erfahrung des „gesehen werden“ und für das erkannt werden was du wirklich bist. Viele Menschen haben das Gefühl, noch nie wirklich gesehen worden zu sein, was sehr isolierend und schmerzhaft sein kann. Wenn deine einzigartigen Geschenke und Schönheit tief gesehen wird – und die Schattenanteile, die du in der Regel versuchst versteckt zu halten – fühlst du dich müheloser wohl in deiner Haut.

2. Enthüllt deine „blinden Flecken“ – die Widersprüche zwischen deinem Denken, und wie du dich tatsächlich zeigst. Diese blinden Flecken sind oft dort, wo wir Liebe und Verbindung wegdrücken, ohne es zu wissen. Sich der Art und Weise des Seins bewusst zu werden, für die du vorher blind gewesen bist, gibt dir radikalen Zugang zu Authentizität, Verbindung, Entscheidungsmöglichkeiten und Chancen.

3. Öffnet Dich für die Unmittelbarkeit der Präsenz, Lebendigkeit und den Flow-Zustand. Durch die Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment und der dynamischen Erfahrung in Beziehung mit anderen, kannst du sehr schnell in Zustände des verkörperten Bewusstseins kommen. Auf diese Weise kann Circling als eine Form des „Beziehungs-Yoga“ oder „Beziehungs-Meditation“ betrachtet werden.

4. Kreiert tiefe und bedeutsame Verbindungen. Ein Circling Wochenende fördert die Verbindung und das Gefühl von „Familie“ mit den anderen Teilnehmern, es setzt auch die Messlatte hoch auf der Ebene der Intimität und Verbindung, die du in jeder Interaktion und Beziehung in deinem Leben, mit Geliebten, Kunden oderFremden auf der Strasse.

5. Trainiert dich in der Kunst und Fähigkeit der authentischen Beziehung. Circling erhöht exponentiell deine Fähigkeit, deine Erfahrung verletzlich zu äussern, wenn sie entsteht, von Moment zu Moment. Es lehrt dich auch die Kunst die Innenwelt und Wahrnehmung deiner Mitmenschen in einer Weise zu erfassen, die ihnen das Gefühl gibt, gesehen, erkannt und geschätzt zu werden, vielleicht tiefer als je zuvor. Diese Kompetenz kann dein Vermögen steigern, Wahrheit, Authentizität und Verbindung in jede Beziehung deines Lebens zu bringen.

6. Erleichtert tiefgreifende Transformation und persönliches Wachstum. Die Einsichten und Verbindungen im Circling unterstützen dich bei deinem Wandel und deiner Entfaltung im Grunde deines Seins. Von diesem Ort sind Veränderungen in deinem Leben mehr ein natürliches Ergebnis als ein Kampf.

Was unterscheidet Circling von Coaching oder Therapie?

Der primäre Zweck der Therapie ist es, eine psychologische Gesundheit zu verbessern und Symptome oder destruktiven Muster zu reduzieren. Therapie geht davon aus, dass etwas beim Klienten repariert oder geheilt werden muss, und der Fokus liegt oft auf die Vergangenheit. Psychotherapie wird von lizenzierten Profis praktiziert und wird nicht in Circling-Programmen angeboten.

Der primäre Zweck des Coaching ist, deine Leistung zu verbessern und Verantwortung für deinen Erfolg zu übernehmen. Im Coaching wird davon ausgegangen, dass der Kunde bereits hohe Funktionsfähigkeit hat und fähig ist, konsequente Schritte zu seiner/ihrer Lebensvision zu übernehmen. Es ist ergebnisorientiert und erfordert vom Kunden verantwortlich für sein/ihr Leben zu sein. Es ist oft zukunftsorientiert, auf die Art von Zukunft, die der Kunde erschaffen möchte.

Der primäre Zweck des Circling dagegen ist die Transformation deiner Art des Seins, durch sich authentisch aufeinander beziehen. Es konzentriert sich darauf, wie viel Zugang du hast, auf Lebendigkeit und Verbindung in jedem Augenblick. Wir können zwar Gedanken, Gefühle und Wünsche aus Vergangenheit und Zukunft erkunden, doch nur in einem Ausmass, wie sie in der Gegenwart leben.

Was passiert, und wie funktioniert es?

Circling beginnt immer in dem eine Gruppe von Menschen oder ein einzelner Facilitator seine neugierige und offen Aufmerksamkeit auf eine Person richtet. Statt „helfen“, „reparieren“ oder „lösen“ eines besonderes Problems, ist die Absicht sich einfach miteinander zu verbinden und zu entdecken „was ist“. Durch den Austausch von Moment zu Moment Erfahrungen und gegenseitiges Nachfragen und Erkunden.

Im Prozess des Circles, kannst du Dinge über dich selbst sehen, die du noch nie gesehen hast. Du kannst Gefühle erfahren, die versteckt, vergraben oder betäubt waren. Du kannst dich dabei ertappen, Dinge zu teilen, die du verleugnet hast, und kannst Gefühle von Wertlosigkeit und Scham auflösen. Du wirst dich vielleicht dabei wiederfinden, wie du deine Wünsche äusserst und gewinnst den Mut und die Freiheit, die vom Sprechen deiner Wahrheit kommt.

Durch den Bezug auf die Gegenwart – jenseits von Geschichten, Erwartungen und bestimmten Ideen, wer du bist – hat Circling die Fähigkeit, dein wahres Wesen zu offenbaren und tiefe Verbindungen zu kultivieren. Während sich jede_r mit ehrlicher Neugier einbringt und seine/ihre persönliche Erfahrung mit dir teilt, entdeckst du, dass das, was du bist, herrlicher ist, als alle begrenzten Ideen von dem wer du sein „solltest“. Aus diesem Grund ist Circling oft tief nährend und kann zu spirituellen Einsichten und Erwachen führen.

Woher kommt Circling?

Circling ist wahrscheinlich keine neue Erfindung, da schon in alten Kulturen Menschen im Kreis gesessen sind und die unmittelbare Wahrheit miteinander geteilt haben. Nun wurde diese Tradition allerdings wieder neu entdeckt und wird von unterschiedlichen Menschen weitergegeben.

Wir arbeiten eng zusammen mit Circling Europe, die am schnellsten wachsende Gruppe von „Circlern“ in Europa. Sean Wilkinson und John Thompson haben die Methode in den USA bei Guy Sengstock am Circling Institute, er wird als Gründer des Circling bezeichnet. Weitere Erfahrungen im Circling machten die beiden bei Decker Cunov und Bryan Bayer von Authentic World.